Pressebericht 
Jazz im Park mit Kasimir Effekt und der Coffee House Jazzband
Jetzt beginnt das Leben wieder im Landkreis Holzminden. Zum Start gab es Jazz.
  
27.06.2021
D 37619 Bodenwerder
Musik/Konzert

Endlich ist es soweit, die Coronazahlen sind nahezu nicht mehr sichtbar und Open-Air-Konzerte sind wieder machbar. Zum Auftakt in das normale Leben holte die Stadt Bodenwerder drei bekannte und ausgezeichnete Jazzformationen.
Den Auftakt und zugleich den Appetizer machten Gerhard Richter (Klarinette und Saxophon) und Georgi Dimitrov (Piano) mit leicht verdaulicher Jazzkost und lockten so viele Zuhörer in den Promenadenpark direkt an der Weser.
Die Gruppe "Kasimir Effekt" aus Hannover, bestehend aus drei studierten Musikern (Julius Martinek: Fender Rhodes / Elektronik | Johannes Keller: Kontrabass / Elektronik |Tobias Decker: Schlagzeug), präsentierten hochprofessionell einerseits Stücke berühmter Jazzer, wie Herbie Hancock, Chick Corea, Keith Jarrett etc. und andererseits groovige Eigenkomositionen.
In der Region bestens bekannt ist die Coffee House Jazzband aus Hameln mit den Musikern Alfred Finke: Posaune und Bandleader | Rainer Topp, Trompete, Flügelhorn | Dirk Landwehr, Klarinette, Saxophon(e) und Gesang | Ulrich Schmöe, Drums | Frank Stuckenberg, Banjo, Gitarre, Gesang | Michael Glubrecht, Kontrabass. Mit Klassikern des Gutelaune-Jazz holten sie das Publikum so richtig ab, was nicht zuletzt an dem lautstarken Beifall abzulesen war.
Und so ging ein lauer Sommerabend zu Ende und viele glückliche Gesichter genossen sichtlich die aufgesogene gute Laune auf dem Heimweg.