Pressebericht 
Konstituierende Sitzung des neuen Samtgemeinderats Bodenwerder-Polle
Berichte aus dem Landkreis Holzminden
  
11.11.2021
D 37619 Bodenwerder
Politisches

Unter großer Publikumsbeteiligung eröffnete Wilhelm Brennecke die 1. Sitzung des neu gewählten Samtgemeinderats Bodenwerder-Polle in der Gastronomie Mittendorf. Er markierte mit dem Leitsatz „kein weiter so“ die großen Themen, die den Aufbruch in die Zukunft beinhalten – Digitalisierung, Schule, Natur und Infrastruktur. „Dieser Umbruch braucht Ideen und den Einsatz aller“, gab er den Ratsmitgliedern mit auf den Weg.

Im Anschluss vereidigte er den neuen Samtgemeinde-Bürgermeister Sebastian Rode.
Dieser appellierte in seiner Antrittsrede an alle Ratsmitglieder einen fairen, sachdienlichen Umgang miteinander zu pflegen. Eine besondere Ehre was dann, Manfred Weiner für seine über 40-jährige politische Arbeit zu ehren.
Als erste, offizielle Amtstätigkeit verpflichtete Rode die Ratsmitglieder auf ihre Pflichten.

Folgende Fraktionen und Gruppen werden künftig die Geschicke der Samtgemeinde leiten: SPD-Grupe (14 Sitze, Vorsitz: Friedel Lages), CDU (11 Sitze, Vorsitz: Dr. Sören Warnecke), Bündnis 90 die Grünen (3 Sitze, Vorsitz: Ulrike Weißenborn), UWG-FDP (2 Sitze, Vorsitz: Hartmut Twele).
Anmerkung: Das FDP-Ratsmitglied Christian Grupe bildet zusammen mit SPD eine Fraktion. Aus diesem Grunde kann die Gruppe UWG-FDP keine eigene Fraktion mehr bilden und auch keine Ausschussmitglieder stellen.

Zur Samtgemeinderatsvorsitzenden wurde Marie-Luise Niegel gewählt. Ihre Stellvertreterinnen sind Martina Sudhof-Werner und Ulrike Weißenborn. Diese Zusammensetzung spiegelt allerding nicht den Frauenanteil wieder. Dieser liegt bei 9 von 30 Mitgliedern.
Der Samtgemeindeausschuss, der wohl entscheidungsstärkste Ausschuss besteht aus 4 Mitgliedern der SPD-Gruppe-Gruppe, 3 CDU-Mitgliedern und 1 Mitglied der Grünen. Den Vorsitz führt der Samtgemeindebürgermeister, als dessen Vertreter Wilhelm Brennecke, Winfried Hoch und Axel Munzel gewählt wurden.

In sehr disziplinerter und gut vorbereiteter Weise wurden unter Leitung der frisch gebackenen Samtgemeinderatsvorsitzenden Marie-Luise Niegel, die Mitglieder der Fachausschüsse gewählt. Als Ausschüsse wurden folgende Bereiche vereinbart: Feuerschutz, Finanzen und Wirtschaft, Schulen, Tourismus, Strukturentwicklung und Klimaschutz, Bau und Betrieb.

Zwei Dinge fielen bei der konstituierenden Sitzung besonders positiv auf.
Zum Einen eine deutliche Verjüngung der CDU mit dem neuen Fraktionsvorsitzenden Dr. Sören Warnecke und dem Schüler Michel Oeler, der sehr gut in die Ratsarbeit eingebunden wurde und zum Anderen, dass die SPD ihre Offenheit zu Kooperationen dadurch demonstrierte, dass sie für mehrere Ausschusssitze selbst Mitglieder der Gruppe Bündnis 90 die Grünen einbrachte.