Pressebericht 
Gefahr für die Meinungsfreiheit? WDR will private Social-Media-Accounts regulieren
Der WDR, mit seinem Chef Tom Buhrow sorgt mit seiner neuen Regelungen für soziale Medien für Erstaunen. Mit seinen...
 
13.02.2022
D 50667 Köln
Medien

Der WDR, mit seinem Chef Tom Buhrow sorgt mit seiner neuen Regelungen für soziale Medien für Erstaunen. Mit seinen Guidelines will der WDR seinen Mitarbeitern künftig eine "politische Neutralität" auf ihren privaten Social Media Accounts vorschreiben. Ist das zulässig oder ein Verstoß gegen die Meinungsfreiheit?

Die Anwaltskanzlei Wilde Beuger Solmecke meldet: zur Anwaltsseite =>

Angesichts der vom WDR-Kinderchor produzierten Lieder (siehe Videos) fragt man sich allerdings, ob dieser Sender überhaupt seiner Verpflichtung zur Neutralität gewachsen ist. Letztendlich werden hier unter dem Deckmantel der Satire Kinder missbraucht, politische Hetze zu verbreiten.
"Lesen, Schauen und eigene Meinung bilden", dazu fordern wir Sie auf.

Dass eine solche Handlungsweise gegen die Meinungsfreiheit (Grundgesetz Artikel 5) verstösst, scheint für uns eindeutig zu sein.


mehr Infos dazu >