Bericht 
Hetze im Netz
Nils Dampz (ARD-Studio Los Angeles) legt sich mit Elon Musk an
 
01.11.2022
D 22529 Hamburg
Medien

In seinem Kommentar "Sieben Tage der Zerstörung" zur Übernahme von Twitter fühlte sich der noname-Mitarbeiter Nils Dampz der ARD-Sudios in Los Angeles berufen, die geistige Überlegenheit der jungen, deutschen Herrenmenschen aufzuzeigen. Dabei benutzt er einen Jargon, dessen Lage noch weit unter der untersten Schublade zu lokalisieren den Anschein macht. Mit an Hetz- und Hasstiraden erinnernder Ausdrucksweise will er genau diese Art der verbalen und geistigen Entgleisungen bei Twitter als künftige Möglichkeiten nach der Übernahme des Nachrichtenkonzerns Twitter durch Elon Musk anprangern.

"Musk hat auch angekündigt, dass Twitter zum ‚Marktplatz der Debatte‘ werden solle. Aber auf seinem ‚Marktplatz‘ sollen offenbar auch rassistische oder verschwörerisches Ratten aus ihren Löchern kriechen dürfen. Twitter kann nur relevant bleiben, wenn genau diese Ratten – um im Marktplatzbild zu bleiben – in ihre Löcher zurück geprügelt werden.“
Quelle:
https://www.tagesschau.de/kommentar/twitter-uebernahme-musk-101.html

Allein es bleibt zu fragen, wer hier eine hetzende Ratte ist, und ob ein staatsgetreues Medienkonstrukt wie die ARD sich damit schon wieder zum Handlanger totalitär Denkender gemacht hat.