Pressebericht 
Mit Gottes Segen schlafen
 
12.07.2007
D 27305 Bruchhausen-Vilsen
Wirtschaft

Sichtlich erleichtert ist die Inhaberin der Klostermühle Heiligenberg, Christa Hufnagl, den Umbau ihres Wirtschaftsgebäudes hinter sich zu haben. Ein ganzes Jahr lang fragte sie sich morgens, wo ihr Bett wohl an diesem Abend stehen würde, denn auch ihre privaten Räume waren von den Umbaumaßnahmen betroffen. In ihrer Dankesrede an die Handwerker erzählte sie von auch von ihren ganz persönlichen Abenteuern während dieser Zeit.
Bürgermeister Peter Schmitz zeigte sich beeindruckt von der geschmackvollen Neugestaltung des Gebäudes und der beiden neu entstanden Gästezimmer. Insbesondere freute ihn auch die perfekte Integration in das Gesamtensemble der Mühle und somit den Erhalt des Gesamteindrucks des Kleinods Heiligenberg.
Wie in Österreich, der Heimat der Hausherrin, üblich, wurden die Räumlichkeiten auch gesegnet. Hierbei erklärte Pfarrer Ansgar Lammen eindrucksvoll den Sinn dieser Handlung. "Gottes Segen", so Lammen "räumt Hindernisse und Probleme nicht aus dem Weg, sondern gibt die Kraft, diese zu meistern!"
Architekt Heller berichtete von den anfänglichen Irritationen mit der Auftraggeberin. "Wir alle haben eine große Erfahrung gemacht" meinte er im Hinblick auf die klaren Vorstellungen und den ebenso klaren Anweisungen der Müllerin, "das waren wir nicht gewohnt!" Doch nachdem die Handwerker verstanden hatten, dass Frau Hufnagl nicht um den Brei herum redet, lief der Umbau "wie geschmiert".

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Viele der Gäste bemerkten zunächst gar nicht, dass das gesamte Gebäude renoviert worden war. Selbst die neue massive Aussentreppe wurde so gut in das Erscheinungsbild integriert, dass man das Gefühl hat, als würde diese schon immer so existieren. Die gelungene Belastungsprobe mit über 20 Personen auf besagter Treppe untermauert die hervorragende Qualität, mit welcher die Handwerker ans Tagwerk gingen.

Die Redaktion gratuliert zu diesem erfolgreichen Umbau und wünscht, dass Gottes Segen das Haus allezeit beschützen möge.