Pressebericht 
Jugendliche verkaufen bereits bei Vernissage 2 Drittel der Exponate
 
11.11.2007
D 27305 Bruchhausen-Vilsen
Ausstellung

Es sei gleich vorab gesagt, es war nicht nur der günstige Preis, sondern die Qualität der Arbeiten, die dazu führte, dass jugendliche Künstler der Diakonie Freistatt bereits 2/3 aller Exponate anlässlich der Vernissage verkaufen konnten.

Albin Homeyer vom Kunstverein ART-Projekt hatte das Vergnügen 15 junge Künstler, die stellvertretende Landrätin Ulrike Schröder und zahlreiche Besucher in der Klostermühle Heiligenberg begrüßen zu dürfen.

Als Laudatorin hatte sich Ulrike Schröder eine umfangreiche Rede über die soziale Verantwortung der Kunst und die Wichtigkeit der Kunst in Bezug auf schulische und therapeutische Erziehung vorbereitet. Über den ersten Satz des Präparates kam sie jedoch nicht hinaus. Zu stark waren die positiven Eindrücke, welche die Jugendlichen und deren Arbeiten bei ihrem Rundgang durch die Ausstellung bei ihr hinterlassen hatten. So kam es, dass Frau Schröder voller Freude ihren großen Dank an die Jugendlichen für diese beeindruckende Ausstellung richtete. Auch die Lehrer der Diakonie, welche die 15 Jungs an diese handwerklichen und kreativen Arbeiten herangeführt hatten, bedachte sie mit Dank. Dass Künstler ihre Galerie gerade zur besten Verkaufszeit (Vorweihnachtszeit) als Plattform ansonsten nicht gerade im Rampenlicht stehenden Schülern zur Verfügung stellen, zollte sie ihre Ehrerbietung. Durch die Übernahme wollte sie auch der Wertschätzung seitens der Landkreisverwaltung Ausdruck verleihen.

So kam es auch, dass diese Ausstellungseröffnung nicht von hochtrabenden Worten, sondern von Freude getragen wurde. Diese Freude durften auch die jungen Künstler erfahren, als sie erkannten, dass roter Punkt um roter Punkt ihre Arbeiten schmückte.

Die Ausstellung wird in Kürze mit vielen neuen Arbeiten bestückt werden, so dass viele Besucher bis zum 10. Januar 2008 noch die Möglichkeit haben werden, weitere Werke zu erwerben.